末期日子之光

Licht für die Endzeit – Frühling 2021

Israel in den letzten Tagen – Krieg oder Frieden?

In Israel geschieht immer etwas Bedeutendes, da die Sammlung des jüdischen Volkes ins Land Israel das Hauptzeichen der letzten Tage und der Wiederkunft des Messias in der Bibel ist.

Viele Propheten sprechen darüber, z.B. Jeremia 31.10: „Hört das Wort des Herrn, ihr Heidenvölker, und verkündigt es auf den fernen Inseln und sprecht: Der Israel zerstreut hat, der wird es auch sammeln und wird es hüten wie ein Hirte seine Herde.“

In Psalm 102 lesen wir von einer Zeit, wenn Gott sich über Zion erbarmen wird: „…wenn der Herr Zion gebaut hat und erschienen ist in seiner Herrlichkeit… Das wird man aufschreiben für das spätere Geschlecht.“ Der hebräische Ausdruck für ‚das spätere Geschlecht‘ ist ‚dor acharon‘, was auch ‚die letzte Generation‘ bedeuten kann. Wird das Geschlecht, das sieht, wie der Herr ‚Zion baut‘ und die Juden nach Israel zurückbringt, die letzte Generation vor Seinem Erscheinen in Herrlichkeit sein?

Jesus / Jeschua sprach vor Seinem Leiden: „Jerusalem wird zertreten werden von den Heiden, bis die Zeiten der Heiden erfüllt sind.“ Lukas 21.24. Das heisst, wenn Jerusalem wieder in jüdischen Händen ist, ist das ein Zeichen Seiner Wiederkunft. Sacharja 12.1-3 zeigt auch, dass der Status von Jerusalem in den letzten Tagen zum Thema der ganzen Welt wird. Jesus sprach auch vom Zeichen des austreibenden Feigenbaums, ein Symbol der Wiederherstellung des nationalen Lebens in Israel.

Wenn er zu treiben beginnt und Israel wieder eine Nation wird, wird der Messias zurückkommen.

Die Bibel spricht auch über Widerstand gegen Israel, wenn sie ins Land zurückkehren. Die um Israel liegenden Länder wollen nicht, dass Israel eine Nation bleibt (Psalm 83). Dann wird sich eine Armee aus dem Norden im Krieg von Gog und Magog aufmachen (Hesekiel 38-39). Schliesslich werden sich alle Nationen bei Jerusalem zum letzten Krieg versammeln, der die Wiederkunft des Messias einleitet (Sacharja 12-14, Offenbarung 16.12-16, 19-20).

Leben wir wirklich in den letzten Tagen, können wir erwarten, dass Ereignisse in Israel mit diesen Prophezeiungen übereinstimmen. So ist es tatsächlich.

Israel und Iran/Persien

Die grösste Gefahr für Israel kommt heute vom Iran. In der Bibel finden wir recht viel über Persien (dem modernen Iran) und dem jüdischen Volk.

Das Purim-Fest feiert die biblische Geschichte von Esther und die Befreiung der Juden vom bösen Haman, der die Juden im persischen Reich umbringen wollte. Kurz vor diesem Fest sprach Premierminister Netanyahu: „Am Vorabend von Purim möchte ich ihnen, die sie nach unserem Leben trachten, Iran und seinen Vertretern im Nahen Osten, Folgendes sagen: Vor 2500 Jahren versuchte ein anderer persischer Bösewicht (Haman), das jüdische Volk zu zerstören. So wie er damals scheiterte, werden sie auch heute scheitern… Wir haben nicht über Tausende von Jahren diese Reise von Generationen ins Land Israel gemacht, nur um diesem wahnhaften Regime von Ayatollahs zu erlauben, die Erweckung des jüdischen Volkes zu beenden.“

Israel sieht Iran als grösste Bedrohung, weil es Tausende auf Israel gerichtete Raketen an die Hisbollah im Libanon und andere iranische Verbündete und Feinde Israels liefert. Israel befürchtet, dass der Iran eine Atombombe bauen könnte mit dem Potential, einen Grossteil des Landes und der Bevölkerung zu zerstören. Israels grosse Sorge ist gegenwärtig, dass die neue US-Regierung unter Präsident Biden die amerikanische Politik in Bezug auf den Iran umkehren könnte. Dies bedeutet, den ‚maximalen Druck‘ auf Iran und die Sanktionen aufzuheben und das Atomabkommen, das Präsident Obama 2015 geschlossen und von dem sich Präsident Trump 2018 zurückgezogen hat, neu zu verhandeln. Israel glaubt, dass diese Politik zu einem Krieg führen könnte, da das islamische Regime ermutigt würde, die terroristischen Verbündeten in der Region vermehrt zu unterstützen und Israel zu konfrontieren.

Iran hat einen ‚schiitischen Halbmond‘ von Vertretermächten in der Region aufgebaut, die Huthi-Milizen im Jemen, schiitische Terrorgruppierungen im Irak und die Hisbollah im Libanon, sowie seine eigenen Kräfte, die das Assad-Regime in Syrien unterstützen. Diese sind eine Bedrohung für die sunnitischen Araber im Gebiet sowie für Israel durch die vom Iran gelieferten Raketen. Israel gewann die Unterstützung von sunnitisch-arabischen Ländern, den Golfstaaten und  Saudi-Arabien  für  seine  anti-iranische Haltung.

Es gibt Beweise, dass Iran Fortschritte bei der Herstellung einer Atombombe macht, die Israel als existenzbedrohend sieht. Premierminister Netanyahu hielt im Januar mit Mitgliedern seines Kabinetts eine Sitzung zur Frage eines israelischen Luftangriffs auf die iranischen Nuklearanlagen. Generalstabschef Aviv Kochavi warnte, dass die israelische Armee verschiedene Pläne für einen Angriff auf die islamische Republik vorbereitete.

Die israelische Armee (IDF) führte im Februar ein Manöver durch, das sich auf den ganzen Norden Israels ausdehnte. Unter dem Namen ‚Galilee Rose‘ simulierte die Übung verschiedenste Szenarien, darunter auch Krieg mit der Hisbollah und iranischen Truppen in Syrien. Als Antwort darauf erklärte der Hisbollah-Chef Hassan Nasrallah, falls ein Krieg ausbreche, werden die Israelis Dinge sehen, die es seit 1948 nicht mehr gegeben hat. Iran drohte, Tel Aviv und Haifa von der Landkarte auszulöschen.

Gog und Magog. Persien/Iran

Jene, welche die prophetischen Ereignisse beachten, werden sich der potentiellen Gefahr eines Konfliktes im Norden Israels im Licht der Prophezeiung von Hesekiel 38-39 bewusst sein. Dies ist der Krieg von Gog und Magog, bei dem auch Persien/Iran eine Rolle spielt (Hesekiel 38.5).

Gemäss dieser Prophetie kommt es bei diesem Krieg in den letzten Tagen zu einer Invasion aus dem Norden, nachdem das jüdische Volk aus den Nationen nach Israel zurückgekehrt ist und anscheinend relativ sicher ist (Hesekiel 38.8). Der Anführer wird ‚Gog im Land Magog‘ sein, der ‚Grossfürst von Meschech und Tubal‘, und kommt aus dem äussersten Norden (Hesekiel 38.3, 38.15, 39.2).

Die Invasion wird von Saba und Dedan und den Kaufleuten von Tarsis in Frage gestellt oder abgelehnt (Vers 13). Saba und Dedan sind sunnitisch-arabische Länder auf der arabischen Halbinsel, die nun in einer Art Bündnis mit Israel gegen den Iran sind. Die Kaufleute von Tarsis könnten Nationen des westlichen Bündnisses sein. Sehr bemerkenswert war im letzten Jahr die Serie von Friedensabkommen, die Israel mit muslimischen Ländern geschlossen hat, angeführt vom Abraham-Abkommen zwischen Israel, den Vereinigten Arabischen Emiraten und den USA. Abkommen oder verbesserte Beziehungen folgten mit Bahrein, Oman, Sudan, Marokko und Saudi-Arabien. Keines dieser Länder, ausgenommen möglicherweise Sudan, sind in den Krieg von Gog und Magog verwickelt.

In diesem Krieg wird Gott die gegen Israel kämpfenden Armeen auf übernatürliche Weise zerstören. Hesekiel 38, 18-23: „Und ich will ihn richten mit Pest und Blut; Platzregen und Hagelsteine, Feuer und Schwefel will ich regnen lassen auf ihn und auf seine Kriegsscharen, auf die vielen Völker, die bei ihm sind. So will ich mich gross und heilig erweisen und mich zu erkennen geben vor den Augen vieler Völker; und sie sollen erkennen, dass ich der Herr bin.“

Es ist nicht ganz klar, wann im Countdown der letzten Tage der Krieg von Gog und Magog stattfinden wird. Die Bibel spricht von mehreren anderen Ereignissen in den letzten Tagen im Zusammenhang mit Israel. Es wird zu einem Bund, einer Art Friedensabkommen zwischen Israel und dem kommenden Antichristen gemäss Daniel 9.27 kommen (mehr darüber weiter unten). Der Tempel wird in Jerusalem wieder aufgebaut und dann durch den ‚Gräuel der Verwüstung‘ des Antichrists entweiht werden (Daniel 9.27, 11.31, Matthäus 24.15). Damit beginnt die Zeit von ‚Jakobs Trübsal‘ (Jeremia 30.7), was auch die Zeit der grosen Trübsal und der Wiederkunft von Jesus sein wird (Matthäus 24.15-31). Dann wird der Messias zur Zeit des letzten Krieges von Harmagedon kommen und Israel erretten, indem Er den Krieg beendet, während Er auf dem Ölberg östlich von Jerusalem steht und Sein messianisches Reich errichtet (Sacharja 14, Offenbarung 19-20). Zu einem gewissen Zeitpunkt in diesem Prozess werden alle wahren Gläubigen an den Messias Jesus übernatürlich von der Erde weggenommen, was als Entrückung der Gemeinde bekannt ist (1. Thessalonicher 4.15-18).

Wie wir gesehen haben, kommt der Anführer dieser Armee (Gog vom Land Magog) aus dem Gebiet nördlich von Israel. Dort liegt zuerst Syrien, dann die Türkei und schliesslich Russland. Syrien liegt nach dem Bürgerkrieg in Ruinen; der Krieg brachte seinem Volk enormes Leiden und einen riesigen Exodus von Flüchtlingen aus seinen ausgebombten Städten. Es kann keinen Krieg gegen Israel beginnen. Syrien hat jedoch als Resultat dieses Krieges Kräfte aus Russland, der Türkei und dem Iran auf seinem Gebiet. All diese Länder sind höchstwahrscheinlich in den Krieg von Gog und Magog involviert.

Der Iran hat Stützpunkte in Syrien gebaut und liefert auf Israel gerichtete Raketen an die Hisbollah im Libanon über Syrien. Israel hat schon öfters diese Stützpunkte in Syrien angegriffen. Obwohl Iran das feindlichste Land gegenüber Israel ist, wird es nicht der Anführer im Krieg von Gog und Magog sein, und zwar weil es östlich und nicht nördlich von Israel liegt. Der gegenwärtige Konflikt zwischen Israel und Iran könnte jedoch ein Auslöser für den Krieg von Gog und Magog sein.

Auch die Türkei ist in Syrien involviert und hat nun Truppen in den nördlichen Teil Syriens entsandt, wo sie das kurdische Gebiet entlang der süd-östlichen Grenze der Türkei besetzt. Die Türkei ist ein NATO-Land und entfernt sich von seiner Angleichung an den Westen, weil es stärker islamisch wird. Sein Präsident Erdogan ist gegenüber Israel sehr feindlich. Einige Elemente in der Türkei forderten von ihm die Errichtung einer vereinten islamischen Armee, um Israel anzugreifen. Erdogan möchte das türkisch-ottomanische Reich neu beleben, das den Grossteil des Nahen Ostens beherrschte, einschliesslich Jerusalem während 400 Jahren bis 1917. Die Türkei liegt nördlich von Israel, aber nicht im äussersten Norden, und ist nicht wirklich in der Lage, den Krieg von Gog und Magog anzuführen.

Russland ist in einer unguten Allianz mit der Türkei und dem Iran und versucht, den Konflikt in Syrien zu lösen. Es hat zur Zeit Kräfte in Syrien und einen wichtigen Marinestützpunkt in Tartus im nördlichen Syrien und den Militärflugplatz Hmeimim im selben Gebiet. Es hat militärische Hardware an Syrien geliefert, damit sein Verbündeter Assad an der Macht bleiben kann. Zur Zeit hat Russland nicht viele Truppen in Syrien.

In Russland gab es in der Vergangenheit viel Antisemitismus, seit sich aber Russland in Syrien engagiert, hat Präsident Putin eine überraschend gute Beziehung mit Israel und pflegt mit Premierminister Netanyahu einen freundlichen Umgang. Putin nahm letztes Jahr an der internationalen Zusammenkunft am Holocaust-Gedenktag in Jerusalem teil und sprach herzlich über das jüdische Volk. Man glaubt verbreitet, dass er Israel respektiert und seine Sorgen versteht. Russland scheint mit der zunehmenden Verschanzung Irans in Syrien und Irak nicht wohl zu sein und griff bei den israelischen Luftangriffen auf die iranischen Stützpunkte in Syrien nicht ein. Putin hat jedoch klargestellt, dass er nicht will, dass Syrien ein Gebiet des iranisch-israelischen Krieges wird. Deswegen steht Russland in einer schwierigen Situation. Es unterstützt sowohl den Iran in Syrien und hat ‚ausdrücklich oder stillschweigend die militärischen Aktionen Israels gegen iranische Ziele erlaubt‘.

Wenn Russland der Anführer des Angriffs von Gog und Magog ist (die wahrscheinlichste Auslegung, da es im ‚äussersten Norden‘ von Israel her ist), dann muss ein Ereignis die Haltung Russlands zu Israel ändern. Dies könnte ein israelischer Angriff auf Irans Atomanlagen sein.

Bist du gekommen, um Beute zu machen?

Hesekiel 38.4 spricht darüber, dass Gott Haken in die Kinnbacken der Macht im Norden legt, was bedeutet, dass etwas gegen ihren Willen geschieht, um sie in den Krieg zu ziehen. In Vers 13 fragen Saba und Dedan und die Kaufleute von Tarsis: „Bist du gekommen, um Beute zu machen?“ Dies könnte ein weiteres Motiv für Russland sein, Israel anzugreifen.

Vor einigen Jahren befassten sich bibelgläubige Christen mit der Prophezeiung für Asser in 5. Mose 33.24: „Asser… er tauche seinen Fuss in Öl.“ In der anderen Prophezeiung über Asser von Jakob lesen wir in 1. Mose 49.20: „Fett ist sein Brot.“ Das hier gebrauchte hebräische Wort ist ‚sh’menah‘, das die gleiche Wurzel hat wie ‚shemen‘, was Öl bedeutet. In biblischen Zeiten siedelte der Stamm Asser im Norden Israels am Meer, zwischen dem modernen Haifa und dem südlichen Libanon. Diese Christen sagten, Israel sollte auf Grund dieser Prophezeiungen in diesem Teil des Mittelmeers nach Öl suchen.

Israel tat dies und fand vor der Küste riesige Öl- und Gasvorkommen im Mittelmeer. Dies war ein enormer Aufschwung für Israel. Das Land konnte dadurch seinen Energiebedarf selber decken und verdiente Milliarden von Dollars mit Steuereinnahmen. Es arbeitet nun im Bereich von Sicherheit und Handel mit Ägypten, Jordanien, Zypern und Griechenland zusammen und hilft auch die Beziehungen zu den sunnitisch-arabischen Golfstaaten zu normalisieren. Man baut jetzt eine Pipeline für Naturgas, die westwärts über Zypern, Griechenland und Italien verläuft und die Israel näher mit Europa verbinden wird. Es fällt auf, dass keines dieser Länder beim Angriff von Gog und Magog dabei ist.

Israel entwickelt sich daher als regionale Technik- und Verteidigungsmacht und hat gewinnbringende Handelsbeziehungen mit den wichtigsten globalen Mächten wie den USA, Europa, China, Indien, Russland und neuerdings auch mit Afrika, Südamerika, Ostereuropa und Australien. Dies verhalf auch dem israelischen Militär zu bedeutendem Wachstum. Israel hat einen immensen qualitativen Vorsprung gegenüber seinen Feinden, es besitzt zwei neue Staffeln von F-35 Kampfjets, Präzisionslenkwaffen, moderne Raketenabwehr (zu welcher Iron Dome, Arrow, David’s Sling und Patriot Systeme gehören), Marinezerstörer, U-Boote – und das alles zusätzlich zu einigen der stärksten Waffen der Welt.

All das gibt Israel ein Mass an Sicherheit in Bezug auf die Prophezeiung von Hesekiel. Es birgt aber auch das Risiko, zur Quelle eines Konflikts mit Russland zu werden. Russland hängt wirtschaftlich fast vollständig von seinen Öl- und Gasexporten ab. Ein Grossteil geht an die EU, durch eine neue Pipeline von Russland nach Deutschland, wobei Deutschland von Russland für seinen Energiebedarf abhängig ist. Gleichzeitig wächst der Widerstand in der EU gegen Russland, teilweise wegen seinen Menschenrechtsverletzungen und den Drohungen seinen Nachbarn gegenüber. Würde die EU sein Gas nicht mehr von Russland beziehen, sondern von der Allianz der Mittelmeerländer, wäre das ein verheerender Schlag für die russische Wirtschaft. Russland könnte so ‚die Beute packen‘ indem es das Gasfeld des Leviathans an sich reisst, woran auch Libanon und Syrien Interesse haben.

Es gibt auch Gründe, wieso die Türkei feindlich gegenüber diesen Gasprojekten im Mittelmeer ist und diese Ressourcen selber nutzen möchte. Die Türkei ist gegenwärtig in Aktionen gegen Griechenland und Zypern wegen dieser Sache engagiert, was die EU, besonders Frankreich, aufgebracht hat.

Die Position von Frankreich ist auch interessant. Früher war Frankreich eine der stärksten Anti-Israel-Nationen der EU, mit einer ausgeprägten pro-palästinensischen Politik. Jetzt stellen aber israelische Kommentatoren fest, dass sich Frankreichs politische Interessen in vielen Bereichen mit denen Israels verzahnen. Frankreich gleicht sich Israel, Zypern und Griechenland an, gegen die Türkei. Der französische Präsident Macron besuchte Libanon nach der Gift-explosion in Beirut im letzten August und verfolgte eine starke Linie gegen die iranische Beteiligung an der Hisbollah und drückte den Wunsch aus, beim Wiederaufbau im Libanon eine Rolle zu spielen. Er sprach auch darüber, dass er die moderaten muslimischen Nationen vor dem islamistischen Terrorismus schützen und gegen die extremistischen Muslime in Frankreich hart durchgreifen wolle. Frankreich wird zur westlichen Macht mit der strengsten Position gegenüber dem Iran und verlangt harte Diskussionen zur iranischen atomaren Ausbreitung und Destabilisierung seiner Nachbarn in der Region.

Der französische Präsident Macron möchte sich auch bei der Lösung des israelisch-palästinensischen Konfliktes beteiligen. Könnten Frankreich und die EU an einem Friedensabkommen mitwirken, nachdem der Iran, Russland und die Türkei im Krieg von Gog und Magog ausser Gefecht gesetzt wurden? Israel hat Probleme mit der EU, weil sie Israels Rückzug auf die Grenzen vor 1967 verlangt, damit ein palästinensischer Staat entstehen kann. Israel macht es klar, dass es einer erneuten Teilung Jerusalems oder dem Aufgeben der Siedlungen im Westjordanland nicht zustimmen wird. Die Lage kann sich jedoch ändern; die Prophezeiung kündigt nämlich einen siebenjährigen Friedensvertrag mit Israel vor den letzten Ereignissen dieser Zeit an. Darauf bezieht sich Daniel 9,27: „Und er wird mit den Vielen einen festen Bund schliessen eine Woche lang.“ Eine Woche bedeutet in diesem Zusammenhang sieben Jahre. Der Bund wird in der Halbzeit gebrochen und zu Jakobs Trübsal führen (Jeremia 30).

Wer ist die Person, die den Bund von Daniel 9.27 schliesst? Der vorherige Vers erwähnt zwei Personen, den ‚Ge-

salbten‘ (Messias) und den zukünftigen Fürsten, ein Name für den Antichrist. „Der Gesalbte wird ausgerottet werden… die Stadt aber samt dem Heiligtum wird das Volk des zukünftigen Fürsten zerstören.“ Daniel 9.26. Dieser Vers bezieht sich auf die Zerstörung Jerusalems und des Tempels im Jahre 70 n.Chr. Dies geschah nach dem Kommen des Messias und nachdem ‚ihm nichts zuteil wurde‘. Dies bedeutet, dass der Messias für andere den Opfertod gestorben ist, was bei der Kreuzigung von Jesus geschah, rund 40 Jahre vor dem Fall Jerusalems durch die Römer. Deshalb sind die Römer ‚das Volk des zukünftigen Fürsten‘.

Der zukünftige Prinz wird erwähnt als die Person, die den Bund in Daniel 9.27 schliesst. Er wird lang nach dem Fall des alten Römischen Reiches emporkommen, aus einer Art wiederbelebtem Römischen Reich in der siebenjährigen Zeit vor der Wiederkunft des Messias. Diese Beschreibung passt auf jemanden aus der Europäischen Union. Deshalb sollen wir nach einem europäischen Staatsmann Ausschau halten, der prominent wird und sich am nahöstlichen Friedensprozess beteiligt.

Wenn wir unterwegs zur Erfüllung der biblischen Endzeitprophetie sind, dann sollten beide Ereignisse, der Krieg von Gog und Magog von Hesekiel 38-39 und der Friedensbund von Daniel 9.27 Form annehmen. Und so ist es auch. Es bleibt abzuwarten, wie viel Zeit wir noch bis dahin haben. Aber richten wir unsere Augen auf Israel und erwarten die Wie-derkunft des Messias.

Kommt der Messias jetzt?

Zum Thema Messias: Eine Gruppe innerhalb des Judentums rief zu einem weltweiten Gebet aller Juden am 21. Februar 2021 (9. Adar) auf. Diese Initiative ist durch den ‚starken Wunsch zustande gekommen, dass alle Juden gleichzeitig versammelt seien, egal ob praktizierend oder nicht, aller Glaubensrichtungen und Zugehörigkeiten, aller Altersgruppen und Nationalitäten, um alles Leiden zu beenden und die Offenbarung von Hashems (G-ttes) Namen willkommen zu heissen‘.

Sie baten, dass alle um 18 Uhr Jerusalem Zeit ihre Beschäftigung unterbrechen und laut dieses spezielle Gebet sprechen:

„Herrscher des Universums, wir, die Kinder Israels, alle vereint rund um die Welt in diesem Moment, rufen zu dir. Bitte nimm unser Gebet mit Gnade und Güte an. Wir danken Dir aufrichtig für Deine täglichen Segnungen. Aber wir danken Dir auch für das Senden des Moshiach (Messias), um uns von diesem zu langen Exil und allem Leiden zu erlösen und Frieden in die Welt zu bringen. Wir können nicht mehr länger warten! Wir wünschen uns auch, dass Dein grosser und einziger Name offenbart wird und Deine Gegenwart zurückkommt, um den Heiligen Tempel (Beit Hamikdasch) zu bauen.“

Dies ist ein Gebet an Gott, jetzt den Messias zu senden. Gewiss brauchen wir den Messias, da riesige Gefahren unsere Welt bedrohen. Wir sehen auch, wie sich biblische Prophezeiungen der Endzeit wie Jeremia 30-31, Hesekiel 38-39, Sacharja 12-14 erfüllen. Wir beten auch zu Gott, dass Er den Messias sende, um Israel und die Welt vor dem Elend zu erretten und Frieden und Gerechtigkeit auf die Erde zu bringen.

Aber wann kommt Er? Einige Rabbiner denken, der Messias komme, wenn wir ihn durch unsere Werke der Gerechtigkeit verdienen. Einige lehren, dass Gott den Messias als Belohnung sendet, wenn alle Juden überall den Sabbat halten.

Der Messias kommt jedoch in Gottes Zeit und auf Gottes Art und Weise. Vor allem war Er schon einmal da. Er kommt nicht, weil wir Ihn verdienen, sondern weil wir Ihn nicht verdienen! Er kam, um uns von unseren Sünden zu retten und erfüllte die Prophezeiung des Leidenden Messias-Knechtes von Jesaja 53.6:

„Wir alle gingen in die Irre wie Schafe, jeder wandte sich auf seinen Weg; aber der Herr warf unser aller Schuld auf ihn.“

Denn Christus ist, als wir noch kraftlos waren, zur bestimmten Zeit für Gottlose gestorben. Nun stirbt kaum jemand für einen Gerechten; für einen Wohltäter entschließt sich vielleicht jemand zu sterben. Gott aber beweist seine Liebe zu uns dadurch, daß Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren. Wieviel mehr nun werden wir, nachdem wir jetzt durch sein Blut gerechtfertigt worden sind, durch ihn vor dem Zorn errettet werden! Denn wenn wir mit Gott versöhnt worden sind durch den Tod seines Sohnes, als wir noch Feinde waren, wieviel mehr wer-den wir als Versöhnte gerettet werden durch sein Leben! Aber nicht nur das, sondern wir rühmen uns auch Gottes durch unseren Herrn Jesus Christus, durch den wir jetzt die Versöhnung empfangen haben.' Römer 5.6-11

Gott will Israel offenbaren, dass der Messias in der Person von Jeschua/Jesus gekommen ist, um uns von unseren Sünden zu erlösen, und dass Er wiederkommt, um die Welt in Gerechtigkeit zu richten. Er wird auf die Erde kommen, um Krieg und Trübsal nach dem falschen Friedensabkommen zu beenden. Dies wird ein kosmisches Ereignis mit göttlichem Eingreifen sein:

„Bald aber nach der Drangsal jener Tage wird die Sonne verfinstert werden, und der Mond wird seinen Schein nicht geben, und die Sterne werden vom Himmel fallen und die Kräfte des Himmels erschüttert werden. Und dann wird das Zeichen des Menschensohnes am Himmel erscheinen, und dann werden sich alle Geschlechter der Erde an die Brust schlagen, und sie werden den Sohn des Menschen kommen sehen auf den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit.“ Matthäus 24.29-30 Er wird dann Sein messianisches Reich errichten. Dabei regiert Er von Jerusalem aus und bringt der Welt Frieden (Jesaja 2.1-4). Um dazu bereit zu sein, müssen wir alle unsere Sünden bereuen und an den Messias Jeschua glauben, der für unsere Sünden gestorben und von den Toten auferstanden ist, um allen Gläubigen ewiges Leben zu geben. Ohne Ihn gibt es weder Frieden noch Sicherheit, aber die in der Schrift verheissene Drangsal wird kommen. Die Ereignisse nehmen Gestalt an, sodass diese Zeit bald über die Erde kommt, wir sehen das besonders an Israel und dem Nahen Osten. Jetzt ist der Tag des Heils (Jeschua), jetzt ist der Tag, Seinen Namen anzurufen und ewigen Frieden und Sicherheit zu finden.

Gibt es ein Leben nach Covid?

Karl Marx sagte einmal: ‘Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert; es kommt darauf an, sie zu verändern’. Dieser berühmte Satz steht auch auf seinem Grabstein auf einem Friedhof Londons.

In letzter Zeit hat niemand so sehr die Welt verändert wie die Person, die ein krankes Tier vom Markt in Wuhan, China, gegessen hat und so das Coronavirus zu verbreiten begann, das die weltweite Pandemie auslöste. Oder war es die Person, die den Virus aus Wuhans Institut für Virologie entweichen liess? Wahrscheinlich werden wir nie herausfinden, wer wirklich verantwortlich ist.

Das Virus forderte rund 2.5 Millionen Todesopfer (laut offizieller Statistik) und kostete die Weltwirtschaft $ 28 Billionen (gemäss dem IWF). Die Lockdowns haben weltweit enorme Probleme verursacht, da unsere Freiheit wie nie zuvor beschränkt wurde. Viele Krisen resultieren daraus, bei den Finanzen, im Sozialen und bei der Gesundheit, besonders der psychischen Gesundheit, da viele unter der Belastung der Isolation durchdrehen; dadurch nehmen auch Alkoholismus, Depressionen und häusliche Gewalt zu. In vielen Ländern entstand extreme Armut und Hungersnot. Geschäfte, Unterhaltungszentren und Anbetungsstätten bleiben geschlossen, Stadtzentren sind menschenleer und nationale Wirtschaften bauten massive Schulden auf, die vielleicht nie zurückbezahlt werden und daher zu einem wirtschaftlichen Zusammenbruch führen können.

Hier in Grossbritannien haben viele die Abschottung der Gesellschaft angenommen, das Eingesperrtsein erachten sie als nötig zum allgemeinen Wohl. Andere sehen es als groben Eingriff in die menschliche Freiheit. Es ist bemerkenswert, dass die Regierung und die Medien, unterstützt von der ‘Wissenschaft’, es geschafft haben, die Menschen so in die Furcht vor dem Virus zu treiben, dass sie sich den extremen Einschränkungen in der Hoffnung auf vermeintliche Sicherheit unterordnen. Dies brachte uns nahe zu einer totalitären Regierungsform, die unsere Rechte und die grundlegenden Freiheiten aufheben kann, um uns vor der angeblichen Bedrohung  unserer  Gesundheit  und  Si-

cherheit zu schützen.

In der Bibelprophetie von Jeremia 25.32 lesen wir: «So spricht der Herr der Heerscharen: Siehe, es geht Unheil aus von einem Volk zum anderen, und ein gewaltiger Sturm erhebt sich vom äußersten Ende der Erde her.» Dieses Unheil ist tatsächlich von den äussersten Enden der Erde ausgegangen und hat ein Land nach dem andern beeinträchtigt.

Ist die Impfung die Lösung?

Zur Zeit des Verfassens dieses Artikels eröffnete uns Boris Johnson, dass das Ende des Lockdowns in Sichtweite sei und das Leben bis Mitte Juni wieder einigermassen normal werde. Mediziner warnen jedoch vor der Ausbreitung des Virus nach der Lockerung der Einschränkungen und vor Virusstämmen, die gegenüber der Impfung resistent sind. Einige scheinen einen endlosen Lockdown zu wünschen.

Der Meinungskampf für und gegen die Impfung wird hart ausgetragen. Den Impfgegnern wurde gesagt, sie würden die Lockerung des Lockdowns verzögern. In einer Zeitung erschien folgende Schlagzeile: ‘Warum sollte das ganz Land von den 20% Impfgegnern als Geisel gehalten werden?’

Das Internet wird mit Warnungen vor der Impfung überflutet, die sagen, die experimentelle MRNA-Technologie sei auf lange Sicht schädlich für unsere Gesundheit. Man berichtet auch von schlechten Reaktionen auf die Impfung. Einige der Angriffe auf die Impfung mögen als ‘Verschwörungstheorie’ abgetan werden, aber es gibt auch ernsthafte Sorgen. Das Störendste, was ich gelesen habe, steht in einem Artikel von Dr. Geert vanden Bossche. https://www.deblauwetijger.com/wp-content/uploads/2021/03/Geert-vanden-Bossche-2.pdf.

Er ist kein Impfgegner und hat 30 Jahre lang in der Impftechnologie gearbeitet. Er sagt, die gegenwärtige Strategie der Massenimpfung inmitten der Pandemie sei falsch. Er schrieb einen offenen Brief an die Weltgesundheitsorganisation, worin er einen sofortigen Impfstopp forderte. Er schrieb über die Gefahren, das natürliche Immunsystem des Körpers zu übergehen, wodurch das Virus infektiöser wird. Dies geschieht durch Mutationen mit Immunflucht, die der Impfung gegenüber resistent sind. Er sagt, dadurch werde ‘ein relativ harmloses Virus zu einer Biowaffe der Massenzerstörung’ und bedrohe die Zukunft der Menschheit.

Dr. John Wyatt, ein überzeugter Christ, hat eine Website eingerichtet, auf der er Einwände zur Impfung beantwortet, auch das Thema von Fötenzellen in den Impfungen und ob sie unsere DNA verändern wird. https://johnwyatt.com/. Er sagt, in medizinischen Versuchen hätten sich die Impfungen bestätigt, fast alle schweren Fälle von Covid zu verhindern, mit dem Beweis, dass sie einen Grossteil der Virusübertragung von Mensch zu Mensch unterdrückten. Sie werden nicht nur potentiell Millionen von Leben retten, indem die Menschen immun gegen das Coronavirus werden, sondern sie werden auch die Ausbreitung des Virus massiv verlangsamen und daher die Wahrscheinlichkeit für weitere Mutationen verhindern. Er schreibt: ‘Persönlich sehe ich es als eine Pflicht aus christlicher Nächstenliebe, sich impfen zu lassen, nicht nur um das Risiko für meine eigene Gesundheit möglichst klein zu halten, sondern um meinen Nächsten zu schützen’.

Zeit für einen Covid-Pass

Mit der Zeit werden wir wissen, wer in dieser Sache Recht hat. Ich habe keine Qualifikation, um mich zu medizinischen Themen zu äussern, glaube aber, wir sollten Gott um Weisheit bitten, ob wir uns impfen lassen oder nicht.

Lassen wir uns nicht impfen, könnten wir in der Zukunft Probleme haben, wenn ein Covid-Pass eingeführt wird, der zeigt, ob wir geimpft wurden. Der Impfpass wurde von der WHO, dem Weltwirtschaftsforum, der ‘Bill and Melinda Gates Foundation’ und ‘Tony Blair’s Institute for Global Change’ befürwortet. Die Regierung Grossbritanniens schloss zuerst die Schaffung eines Impfpasses aus, scheint dies jetzt aber zu überdenken. Die ‘Allianz für medizinische Freiheit’ und die ‘Rechtsanwälte für Freiheit’, beide im Vereinten Königreich, haben in einem Brief an die Regierung begründet, wieso dieser Weg für unsere Gesellschaft gefährlich ist. https//www.ukmedfreedom.org/open-letters/open-letter-re-vaccine-immunity-passports-from-ukmfa-and-lawyers-for-liberty-to-government-and-mps. Es geht bei diesem Thema um eine Gewissensfrage, die sich auf die Endzeitprophetie bezieht.

Tony Blair schrieb in einem Zeitungsartikel vom 14.2.21, dass die Welt die Wahl zwischen ‘Massenimpfung oder Massen-Lockdown’ hätte. Der Lockdown bliebe bis zur Erreichung der Herdenimmunität durch das Impfprogramm. Eine Rückkehr zur Normalität verlange, dass die Menschen ihren Covid-Status zeigen, ob sie kürzlich geimpft oder getestet wurden. Die Technologie macht es möchte, einen solchen Covid-Pass auf dem Handy zu installieren, wo er mit einem QR-Code überprüft werden kann. Dies muss auf der ganzen Welt gleich sein, es braucht ‘gemeinsame Standards und Regelungen in Absprache mit anderen Ländern und Nationengruppen… Die Welt bewegt sich in diese Richtung. Wir sollten jetzt einen solchen Pass planen, dem alle zustimmen’.

Wird diese Idee angenommen, so schafft dies eine neue Stufe von Kontrolle der Bevölkerung. Eine Anzahl Länder arbeitet bereits daran. China, die fortschrittlichste Techno-Tyrannei der Welt, hat ein solches System bereits eingeführt. Die Leute benutzen einen QR-Code auf ihren Mobiltelefonen, um Läden und bestimmte Einrichtungen zu betreten. Dies hat der chinesischen kommunistischen Partei enorme Macht gegeben, ihre Einwohner zu kontrollieren, wohin sie gehen, was sie denken, wen sie treffen und was sie kaufen und verkaufen. Die EU-Kommissionspräsi-dentin Ursula van der Leyen kündigte am 1. März an, dass die EU die Gesetze für einen Impfpass einführen wird. Am 8. März verkündigte Boris Johnson, dass der Impfpass in der Zukunft ein Thema unseres Lebens werde.

Israel hat weltweit das fortschrittlichste Impfprogramm und hat bereits ein System eingeführt, um den Geimpften Zugang zu öffentlichen Plätzen zu gewähren. Für Shoppingzentren, Anbetungsstätten, kulturelle Anlässe, Fitnesszentren, Hotels und Schwimmbäder braucht man einen grünen Pass. Diejenigen, die Zugang zu solchen Orten wünschen, müssen eine gültige ID und den grünen Pass, den Impfausweis, vorweisen, oder ein offizielles Dokument, dass sie am Virus erkrankt und wieder genesen sind. Israels Gesundheitsministerium befürwortet ein Gesetz, das Angestellten, die nicht geimpft sind, verbietet, zur Arbeit zu gehen. Israelis, die mit diesem Prozess nicht einverstanden sind, werden zensuriert und aus der Gesellschaft ausgeschlossen. Sie behaupten, die Regierung werde die medizinischen Daten der Einwohner an die örtliche Gemeindebehörde senden, die dann wissen wird, wer geimpft wurde und wer nicht. Ein Protestierender meinte: ‘Was hier geschieht, wird überall geschehen’.

Auch wenn Regierungen niemanden zur Impfung zwingen, wird doch der soziale Druck, ausgeschlossen und ohne Privilegien zu sein und möglicherweise Bildung, Arbeit und Reisefreiheit zu verlieren, genügen, den Willen der meisten Widerständischen auszuhöhlen. Wenn diese ‘digitalen Immunitätspässe’ bedeuten, dass man ohne sie weder kaufen noch verkaufen kann, können sie tatsächlich den ersten Schritt zum System von 666 nach dem Buch der Offenbarung werden.

«Und es bewirkt, daß allen, den Kleinen und den Großen, den Reichen und den Armen, den Freien und den Knechten, ein Malzeichen gegeben wird auf ihre rechte Hand oder auf ihre Stirn, und daß niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, welcher das Malzeichen hat oder den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Hier ist die Weisheit! Wer das Verständnis hat, der berechne die Zahl des Tieres, denn es ist die Zahl eines Menschen, und seine Zahl ist 666.» Offenbarung 13.16-18

Der nächste Schritt – Null CO2 und die Umwelt

Jene, die am Impfprogramm arbeiten, sind auch schon mit dem nächsten Schritt beschäftigt. Bill Gates fordert Milliarden von Dollars an Investitionen, um ein globales Warnsystem für aufkommende Keime zu entwickeln und dann schnell darauf reagieren zu können. Gates schrieb: «Damit die Not vom letzten Jahr sich nicht wiederholt, muss die pandemische Bereitschaft so ernst genommen werden wie die Kriegsdrohung.» Er sagte auch, wir müssten ‘die Welt retten’ und helfen, dass der Planet den Null CO2-Ausstoss erreicht, nur das könne eine Katastrophe verhindern.

Viele Leute sehen einen Zusammenhang zwischen der Covid-Krise und der Umweltkrise. Im kommenden November wird die UNO-Klimakonferenz in Glasgow durchgeführt. In der Vorbereitung dazu bemüht man sich sehr, den Klimawandel als ‘die grösste Bedrohung der Sicherheit der Menschheit seit jeher’ zu nennen. So drückte sich Sir David Attenborough am 23. Februar an einem besonderen Treffen des UNO-Sicherheitsrates aus. Er sagte: «Wenn wir auf unserem gewohnten Weg weiterfahren, werden wir den Zusammenbruch von allem, was uns Sicherheit gibt, erleben: Lebensmittelproduktion, Zugang zu frischem Wasser, gemässigte Temperaturen und Meeresnahrungskette… Dann wird vieles, was von der Zivilisation übrigbleibt, schnell auseinanderbrechen.»

In unserer vorherigen Ausgabe stellten wir fest, dass Klaus Schwab vom Weltwirtschaftsforum (WEF) die Covid-Krise mit dem Klimawandel in Zusammenhang brachte, als er den ‘Grossen Neustart’ des Kapitalismus nach der Covid-Pandemie forderte, bei dem globale Führungspersönlichkeiten die Zukunft der globalen Beziehungen gestalten… durch eine Form von wirksamer globaler Regierung… ein neuer Sozialvertrag, der die Würde eines jeden Menschen ehrt.

Ein Artikel in ‘The Guardian vom 3.3.21 meint, wiederholte Lockdowns, wie wir sie in der Covid-Pandemie hatten, wären hilfreich für die Umwelt: «CO2-Ausstösse müssen durch einen globalen Lockdown rund alle zwei Jahre in den nächsten zehn Jahren fallen, damit die Welt innerhalb sicherer Grenzen bei der globalen Erwärmung bleibt.» Das Wetter könnte aber auch kälter werden (siehe unseren Artikel in Zeichen der Zeit).

Sie werden nichts verdienen und glücklich sein

Das Weltwirtschaftsforum arbeitet hart daran, Regierungen und Leute von der Notwendigkeit einer Veränderung in der Art und Weise unseres Führungsstils zu überzeugen. Das WEF produzierte ein kurzes Video mit seiner Vision für die Zukunft unter dem Titel ‘8 Voraussagen für die Welt in 2030’ (WEF Video 2030). Darunter sind folgende Punkte:

  • Sie werden nichts verdienen und glücklich sein.
  • Was sie wünschen, werden sie mieten und es wird ihnen per Drohne zugestellt.
  • Eine Milliarde Menschen werden wegen des Klimawandels umgesiedelt.
  • Beim Empfangen und Integrieren von Flüchtlingen müssen wir uns verbessern.
  • Eine globale Steuer auf CO2 lassen fossile Brennstoffe Geschichte werden.

Man sagt uns nicht, wie das alles gelöst wird. Es scheint, alles Eigentum und die lebensnotwendigen Dinge kommen in gemeinschaftlichen Besitz und werden den Leuten bei Bedarf vermietet. Fossile Brennstoffe reduzieren heisst, dass wir nicht mehr so leicht reisen können. Grosse Bevölkerungsmigration, verursacht durch den Klimawandel, bedeutet, dass die Regierung Kontrolle des Eigentums übernimmt und es an jene verteilt, die es brauchen. Da die Automatisierung zunimmt, gehen viele Arbeitsplätze verloren und die meisten Leute werden eine Grundversorgung für ihren Lebensunterhalt bekommen und nicht mehr ihr eigenes Geld verdienen. Eine globale digitale Währung wird die nationalen Währungen ersetzen.

Es gibt auch Schritte von Regierungen in Richtung Kontrolle der Produktion und Verteilung von Lebensmitteln. Man sagt uns, dass der Konsum von Fleisch- und Milchprodukten zur globalen Erwärmung beitrage und deshalb reduziert werden muss. Bill Gates und andere Milliardäre haben fast 1000 km2 Agrarland in den USA aufgekauft, was sie zum grössten Besitzer von Agrarland in Amerika macht. Joe Biden hat eine Rechtsverordnung unterzeichnet, dass die Regierung der USA bis 2030 30% des Landes kontrollieren sollte. Bereits unter dieser Verfügung werden die Bauern angewiesen, weniger Fleisch und Milchprodukte zu produzieren. Man wies die Bauern in Irland an, ihre Viehherden zu verkleinern, da das Rülpsen der Kühe zur globalen Erwärmung beitrage.

Um diese Regeln zu verwirklichen, müssen Regierungen von aussenstehenden Kräften kontrolliert werden. Sie werden sicherstellen, dass die Massenmedien nur das sagen, was sie uns hören lassen wollen. Sie werden Menschen überzeugen, den Verlust der Freiheit anzunehmen, weil man ihnen verspricht, dass sie die Welt von der drohenden Katastrophe retten. Wie bei Covid, werden sie den Angstfaktor ausspielen, um Zustimmung zu erhalten und die Leute unter Kontrolle zu halten. Die Menschen werden vom Staat abhängig, der dann kontrollieren kann, wo man lebt, was man kauft und verkauft, was man denkt und anderen sagt.

Diese Veränderung wird die globalistischen Milliardäre, die den Vorschlag brachten, nicht betreffen. Sie werden Wege finden, um superreich und in Kontrolle des Systems zu bleiben. Dies geschah in der Sowjetunion und den kommunistischen Staaten Osteuropas. Die kommunistischen Parteichefs wurden zur neuen herrschenden Klasse mit Macht, Vermögen, Privilegien und Eigentum, das sie an ihre Kinder vererbten. Der Rest der Leute lebte mit tiefem Einkommen in schäbigen staatlichen Wohnungen. Als ich darüber in einem Buch mit dem Titel ‘Die neue Klasse’ von Milovan Djilas, einem Dissidenten aus der jugoslawischen kommunistischen Partei, gelesen hatte, war das ein Beweggrund, mich von der jugendlichen Liebäugelei mit dem Marxismus in den 1960er Jahren abzuwenden.

Die Veränderungen werden auch ein zentrales Datensammlungsprogramm nötig machen, um die Menschen identifizieren zu können. Am 29. Januar entschied der Bundestag, die Agenda ID2020 zu ratifizieren, die ein solches Programm ist. Dies wird die privaten Daten aller Deutschen, wie Bankkonten, Einkaufsgewohnheiten, medizinischen Daten sowie politische und religiöse Ansichten für alle Regierungsämter, Polizeidepartemente und privaten Gesellschaften verfügbar machen. Agenda ID2020 ist Teil eines grösseren ‘Impfpakets’, unterstützt von der Stiftung von Bill und Melinda Gates, der Rockefeller Stiftung, Accenture, dem Weltwirtschaftsforum (WEF) und der Impfallianz. Es besteht auch ein Plan, die Identität, medizinischen Daten und Zahlungen in einem digitalen Pass unter dem Namen ‘Wellness Pass’ zusammenzufassen, der von Master Card für Gemeinschaften in Afrika mit tiefem Einkommen angewandt wird.

All das zusammen ergibt einen Plan, die Welt zu verändern und Unterordnung unter die Diktate der Neuen Weltordnung zu erreichen. Sie wird unsere Möglichkeit zu kaufen und zu verkaufen kontrollieren können und uns und unsere Familie versorgen. Eine Anzahl Leute erwacht gegenüber der Tatsache, dass dies ein Plan zur Unterjochung der Menschheit ist, nicht unsere Befreiung, und schliesst sich dem Widerstand diesem allen gegenüber an.

In Offenbarung 13 prophezeit die Bibel eine endzeitliche Weltregierung in den letzten sieben Jahren vor Jesu Wiederkunft. Im Unterschied zu den Behauptungen des WEF, werden die Menschen in dieser neuen Weltordnung nicht glücklich sein. Sie werden in Gebundenheit gegenüber der satanischen Dreieinigkeit des Teufels, des Tiers und des falschen Propheten sein, der vorübergehend Kontrolle über das Weltsystem in den letzten sieben Jahren der Weltgeschichte übernimmt. Die Tatsache, dass man jetzt solches in Betracht zieht, ist ein weiteres Zeichen, dass sich die Welt auf das Endzeitszenario der biblischen Prophetie vorbereitet, was bedeutet, dass wir auf dem Weg zur baldigen Wiederkunft des Herrn Jesus Christus sind.

Ufos – Tatsache oder Fiktion?

Am 4. Januar 2021 hat der Geheimdienst der USA, das CIA, Tausende von Dokumenten über nicht identifizierte Flugobjekte (Ufos) freigegeben und online gestellt. Meistens enthalten sie ‘Berichte über Ufo-Sichtungen in der ausländischen Presse und Notizen, wie der Geheimdienst mit öffentlichen Nachforschungen über Ufos umging’.

Dies gibt uns stichhaltige Beweise, dass die US-Regierung die Ufo-Sichtungen in den letzten 70 Jahren ernst genommen hat, obwohl ihre Existenz öffentlich geleugnet wurde. Die Beweise zeigen ‘nahe Begegnungen’ von Flugobjekten des Typs fliegende Untertassen mit Leuten in allen Lebensbereichen, vom amerikanischen Piloten in der Luft zu Bahnreisenden in Baku, Aserbaidschan. Dazu kommen unzählige Ufo-Begegnungen von Leuten, welche die Sichtungen mit Fotografien und Filmen belegen.

95% der angeblichen Ufo-Sichtungen können erklärt werden: Falschmel-dungen, Meteoren, Wetterballone, Vögel, Lichttäuschungen oder Einbildungskraft. 5% können aber so nicht erklärt werden. Kenneth Arnold, ein US-Pilot behauptete 1937 9 fliegende Untertassen in Rainer, Washington, gesehen zu haben. Zwei Wochen später behauptete man, dass ein Ufo in Roswell, New Mexico, abgestürzt sei und dass die US-Regierung darauf geheime Untersuchungen an den Leichen auf der Unfallstelle durchgeführt habe. Trotz dem Bestreiten der Behörden, behaupten Ufo-Gläubige, dass dies tatsächlich geschehen sei. Fotos zeigen auch etwas wie fliegende Unterassen über dem US-Capitol in Washington.

Es gibt jetzt regelmässig Fernsehprogramme, die behaupten, dass Ausserirdische die ganze Zeit bei uns waren und verantwortlich für Bauwerke wie die Pyramiden oder Stonehenge sind. Einige sagen, sie seien sogar für unsere Erschaffung verantwortlich und hätten uns regelmässig im Verlauf der Geschichte besucht. Kinohits wie ET, Independence Day, Men in Black und die Star Wars-Serien behandeln Reisen ins Weltall und Begegnungen mit Ausserirdischen als Tatsache des Lebens. Viele Leute glauben an die Realität solcher Begegnungen.

Ich schaute mir kürzlich eine Sendung über das mysteriöse Verschwinden eines Flugzeuges im ‘Alaska-Dreieck’ an (die nördliche Version des Bermuda- Dreiecks, wo Schiffe angeblich auf mysteriöse Art verschwunden sind). Das Flugzeug verschwand ohne Spuren eines Absturzes oder Trümmer zu hinterlassen, obwohl es Flugaufzeichnungen von undeutlichen Stimmen gab, die in der Ferne verhallten. Die Sendung behauptete, dass das Flugzeug von einer fliegenden Untertasse entführt wurde oder durch ein Tor zu einer anderen Welt geflogen sei.

Werden wir also von Ausserirdischen aus dem Weltall besucht?

Als am 19. Februar die Marssonde ‘Perseverance’ auf dem Mars landete, sagte Ken Willifield, der stellvertretende Missionsleiter, Ziel der Mission sei die grossen Fragen zu beantworten: «Sind wir allein in der grossen kosmischen Wüste oder ist Leben viel mehr verbreitet? Grosse Grundfragen, deren Antworten wir noch nicht kennen.» Das Institut SETI (Search for Extra Terrestrial Intelligence / Suche nach ausserirdischer Intelligenz) wird von einigen der reichsten Leute unterstützt und benützt die stärksten Radioteleskope, um das Universum nach Lebenszeichen zu durchsuchen. Die Vereinten Nationen haben sogar ein Büro für ausserirdische Angelegenheiten (UNOOSA) eröffnet, um sich auf Kontakte mit Leben aus dem Weltraum vorzubereiten.

Obwohl man behauptet, gewisse Lebensformen auf dem Mars nachweisen zu können, gibt es keine Beweise irgendeines anderen Lebens im Solarsystem. Aber was ist mit dem Rest des Universums? Es gibt geschätzte 20’000 Milliarden Sterne mit Planeten im Universum. Deshalb denkt man, es müsse irgendwo Leben auf einem oder mehreren dieser Planeten geben. Einige Leute hoffen, dass Ausserirdische aus einer fortschrittlicheren Zivilisation kommen und uns bei der Lösung der Probleme der Menschheit helfen könnten.

Könnte eine solche Lebensform auf einer entfernten Galaxie tatsächlich entstehen, müsste sie die unglaublichste Technologie entwickeln, um die riesigen Distanzen im Universum bis zu uns zu überwinden. Der nächste Stern liegt 4,3 Lichtjahre entfernt, ungefähr 40 Billionen km. Die Milchstrasse ist 100’000 Lichtjahre entfernt. Die nächste Galaxie nach der Milchstrasse ist 1.5 Millionen Lichtjahre entfernt. Ein Raumschiff, das 1,6 Millionen km täglich zurücklegt, benötigte 70’000 Jahre, um die 40 Billionen km zum nächsten Stern zurückzulegen. Um einen entfernten Stern in der Milchstrasse oder einer anderen Galaxie zu erreichen, bräuchte es Millionen von Jahren.

Ein Raumschiff mit einer Geschwindigkeit von 1.6 Millionen km pro Tag fliegt so schnell, dass es selbst durch den Aufprall auf ein sehr kleines Objekt im Weltall (was wahrscheinlich ist) explodieren würde. Nur Wesen mit einer Lebenserwartung von Millionen von Jahren, die ohne Nahrung und Wasser existieren, könnten das Universum in einem Raumschiff durchqueren. Schenken wir also den Behauptungen von Ufo-Magazinen Glauben, so schaffen es solche Raumschiffe durch das Universum, und dies sogar in grosser Anzahl.

Die Sichtungen selbst stellen uns vor grosse Probleme. Beim gleichen Ereignis sieht man sie und werden nicht fotografiert oder sie werden fotografiert und nicht gesehen. Obwohl sie angeblich unglaubliche Geschwindigkeiten von bis zu fast 29’000 km/h erreichen, ist es nie zu einem Überschallknall gekommen. Sie verletzen die Gesetze der Physik, da sie Wendungen von 90° mit sehr hoher Geschwindigkeit ausführen. Sie können die Form, Grösse und Farbe zufällig wechseln. Dies ist nicht das Verhalten eines physischen Fahrzeugs oder Wesens.

Das Universum und Multiversum

Die Bibel gibt uns keine spezifische Information über ausserirdisches Leben. In Jesaja 45.18 lesen wir: «Denn so spricht der Herr, der Schöpfer der Himmel – Er ist Gott –, der die Erde gebildet und bereitet hat – Er hat sie gegründet; nicht als Einöde hat er sie geschaffen, sondern um bewohnt zu sein hat er sie gebildet –: Ich bin der Herr, und sonst ist keiner!» Dieser Vers lehrt, dass der Herr unser Schöpfer ist. Es bedeutet, dass die Erde im Universum einzigartig ist, weil sie ‘bewohnt’ wird, es hat also keine anderen bewohnten Planeten und daher auch keine Ausserirdischen, die uns besuchen wollen.

Andererseits weist die Bibel auf die Existenz von Engeln und Dämonen hin, die bei bestimmten Gelegenheiten mit Menschen kommunizieren können. Dies zeigt die Möglichkeit einer anderen Frage, die heute von Physikern gestellt wird. Ist das wahrnehmbare Universum alles, was es gibt? Ist unser Universum eines von vielen innerhalb des ‘Multiversums’? Anders gesagt: Gibt es Bereiche, die in anderen Dimensionen existieren, die wir nicht sehen können? In welchem Fall kommen angebliche Ufo-Besucher aus diesem anderen Bereich, der neben dem Universum existiert?

In gewisser Weise stimmt die Bibel mit dieser Vorstellung überein: Nicht ein ‘Multiversum’, sondern mindestens drei verschiedene Bereiche, die mit unserer Welt kommunizieren können. Und die ‘Besucher’ sind nicht Ausserirdische eines anderen Planeten.

Der allererste Vers in der Bibel sagt: «Am Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde.» 1. Mose 1.1. Das Wort für Himmel, shamayim auf Hebräisch, steht im Plural. Es wird für die Sterne im Universum gebraucht, wie in Psalm 19.1: «Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes, und die Ausdehnung verkündigt das Werk seiner Hände.» Dieser Gebrauch des Wortes ‘Himmel’ spricht vom physischen, wahrnehm-baren Universum, der Sonne, des Mondes und der Sterne, welche die Herrlichkeit Gottes reflektieren. Jede Person, wo sie auch immer auf der Erde ist, kann dies beobachten.

Es hat jedoch auch eine andere Bedeutung und zeigt, dass es mehr als einen ‘shamayim’ gibt. Für Gott ist es möglich, den Schleier zurückzuziehen, der die Menschen vom unsichtbaren Bereich trennt, wo Er existiert. In 2. Mose 24, nachdem Gott die 10 Gebote am Sinai gegeben hat, nimmt Moses 70 Älteste von Israel mit auf den Berg. In Vers 10-11 lesen wir: «Und sie sahen den Gott Israels; und unter seinen Füssen war es wie ein Gebilde von Saphirplatten und so klar wie der Himmel selbst. Und er legte seine Hand nicht an die Auserwählten der Kinder Israels. Und sie schauten Gott und assen und tranken.» Mit anderen Worten, während sie noch in diesem Leib waren, assen und tranken, sahen sie einen anderen Bereich, shamayim, den Himmel, wo Gott wohnt.

Im Neuen Testament schreibt Paulus über einen Menschen in Christus, der «bis in den dritten Himmel entrückt wurde… dass er in das Paradies entrückt wurde und unaussprechliche Worte hörte, die ein Mensch nicht sagen darf.» 2. Korinther 12.2-5. Allgemein nimmt man an, dass Paulus von sich selber spricht. Bedeutend ist, dass er aus diesem Bereich genommen wurde, während er in seinem Leib war, und in einen anderen unsichtbaren Bereich kam, hier ‘Paradies’ genannt.

Im Buch der Offenbarung schreibt Johannes über seine Erfahrung, aus seinem Bereich hinaus (Gefangenschaft auf der Insel Patmos) in den himmlischen Bereich genommen zu werden: «Nach diesem schaute ich, und siehe, eine Tür war geöffnet im Himmel; und die erste Stimme, die ich gleich einer Posaune mit mir reden gehört hatte, sprach: Komm hier herauf, und ich will dir zeigen, was nach diesem geschehen muss!» Und sogleich war ich im Geist; und siehe, ein Thron stand im Himmel, und auf dem Thron sass Einer.» Offenbarung 4.1-2. Darauf folgt eine Beschreibung des himmlischen Bereichs, in den er gebracht wurde. Als er in seinen Bereich zurückkehrte, schrieb er das Gesehene im Buch der Offenbarung auf.

All diese Erfahrungen sprechen von einem anderen Bereich, der als Paralleluniversum beschrieben werden könnte. Interessant ist, dass Paulus über den ‘dritten Himmel’ spricht. Wenn der erste Himmel das physische Universum ist und der dritte Himmel der Bereich, wo Gott wohnt, was ist dann im ‘zweiten Himmel’?

Die Bibel sagt uns, dass Satan / Luzifer einmal der höchste Erzengel im Himmel gewesen war. Er fiel aus seiner Stellung, als er sich über Gott erheben und den Platz Gottes einnehmen wollte: «Wie bist du vom Himmel herabgefallen, du Glanzstern (lateinisch Luzifer), Sohn der Morgenröte! Wie bist du zu Boden geschmettert, du Überwältiger der Nationen! Und doch hattest du dir in deinem Herzen vorgenommen: ›Ich will zum Himmel emporsteigen und meinen Thron über die Sterne Gottes erhöhen und mich niederlassen auf dem Versammlungsberg im äußersten Norden; ich will emporfahren auf Wolkenhöhen, dem Allerhöchsten mich gleich machen!‹» Jesaja 14.12-14

Luzifer wurde aus dem Himmel geworfen, wo Gott wohnt, als Folge seines Stolzes und weil er den Platz Gottes einnehmen wollte. In Epheser 6 schreibt Paulus über einen weiteren Bereich, der vom Teufel und den geistlichen Mächten der Bosheit (gefallene Engel oder Dämonen) bewohnt wird: «Zieht die ganze Waffenrüstung Gottes an, damit ihr standhalten könnt gegenüber den listigen Kunstgriffen des Teufels; denn unser Kampf richtet sich nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Herrschaften, gegen die Gewalten, gegen die Weltbeherrscher der Finsternis dieser Weltzeit, gegen die geistlichen [Mächte] der Bosheit in den himmlischen [Regionen].» Epheser 6.11-13

Offenbarung 12 beschreibt einen Krieg im himmlischen Bereich, der in der Mitte der letzten siebenjährigen Trübsal stattfindet. Der Teufel wird dann für die letzten dreieinhalb Jahre der Trübsal aus dem himmlischen Bereich auf die Erde geworfen wird, bevor der Herr Jesus auf die Erde kommt: «Und es entstand ein Kampf im Himmel: Michael und seine Engel kämpften gegen den Drachen; und der Drache und seine Engel kämpften; aber sie siegten nicht, und ihre Stätte wurde nicht mehr im Himmel gefunden. Und so wurde der große Drache niedergeworfen, die alte Schlange, genannt der Teufel und der Satan, der den ganzen Erdkreis verführt; er wurde auf die Erde hinabgeworfen, und seine Engel wurden mit ihm hinabgeworfen.» Offenbarung 12.7-9

Diese Stellen zeigen, dass die Bibel die Sicht einer Art ‘Multiversum’ vertritt. Es gibt ein physisches Universum, wo sich die Erde befindet, der ewige Bereich, wo Gott existiert und die ‘himmlischen Regionen’, wo der Teufel und die Dämonen existieren. Bilder, die den Teufel zeigen, wie er jetzt auf einem feurigen Thron in der Hölle sitzt, sind nicht korrekt. Das ist sein ewiger Platz, aber er ist noch nicht dort.

Die Bibel lehrt auch, dass man zwischen diesen Bereichen interagieren kann. Die Gegenwart Gottes erscheint zeitweise auf der Erde. Der Herr wandelt und spricht mit Adam im Garten Eden (1. Mose 3). Er spricht zu Abraham und anderen Patriarchen Israels. Er erscheint den Israeliten in der Feuer- und Rauchsäule, die sie durch die Wüste führen (2. Mose 13.21). Er kommt als Engel des Herrn, um den Israeliten sichtbar bei verschiedenen Gelegenheiten zu erscheinen und ins Geschehen einzugreifen (2. Mose3.2, 4. Mose 22.22-35, Richter 2.1-3, 6.11-22, 13.3-21).

Gewisse Engel erscheinen, um Botschaften von Gott zu überbringen (das Wort für Engel ist auf Hebräisch malach und auf Griechisch angelos, beide bedeuten ‘Botschafter’). Zwei Engel gehen nach Sodom hinein, um die Zerstörung von Sodom und Gomorrah in Gang zu setzen (1. Mose 18-19). Der Engel Gabriel erscheint Maria um ihr zu verkünden, dass sie erwählt ist, durch die Jungfrauengeburt den Herrn Jesus zur Welt zu bringen (Lukas 1.26-28). Engel erscheinen am Grab des auferstandenen Herrn Jesus und verkünden den Frauen: ‘Er ist nicht hier, er ist auferstanden’. (Lukas 24)

Die biblische Geschichte gibt uns auch Grund zu glauben, dass es nicht nur göttliches Eingreifen auf der Erde gibt, sondern auch Interventionen der andern Seite, von Satan und dem dämonischen Bereich. In 1. Mose 3 kann Satan in der Schlange wohnen und durch sie sprechen, um Eva zu versuchen und zu täuschen, damit sie Gott ungehorsam wird und von der Frucht des Baumes der Erkenntnis von Gut und Böse isst. Als Adam ihr im Ungehorsam Gott gegenüber folgt, gibt Gott die Macht über die Erde an Satan, die Gott Adam und Eva in 1. Mose 1.26-28 anvertraut hatte. Durch die ganze Bibel finden wir das Eingreifen Satans und dämonischer Mächte (gefallene Engel, die sich mit ihm gegen Gott aufgelehnt hatten) in die menschlichen Angelegenheiten.

Ufos oder Engel und Dämonen?

In seinem Buch ‘Alien Encounters’ (Begegnungen mit Ausserirdischen) sagt Chuck Missler, dass man Erscheinungen von Ausserirdischen und Ufos als Dämonen und falsche Geister, die sich manifestieren, erklären kann. Die Bibel zeigt uns, dass sich diese Aktivitäten in den letzten Tagen verstärken. «Der Geist aber sagt ausdrücklich, daß in späteren Zeiten etliche vom Glauben abfallen und sich irreführenden Geistern und Lehren der Dämonen zuwenden werden.» 1. Timotheus 4.1

Interessant ist, dass Ufo-Beobachter behaupten, dass es eine Stelle in der Bibel gibt, die ausserirdischen Kontakt mit Menschen vor der Sintflut beschreibt:

«Und es geschah, als sich die Menschen zu mehren begannen auf der Erde und ihnen Töchter geboren wurden, da sahen die Gottessöhne, daß die Töchter der Menschen schön waren, und sie nahmen sich von allen jene zu Frauen, die ihnen gefielen. Da sprach der Herr: Mein Geist soll nicht für immer mit dem Menschen rechten, denn er ist [ja] Fleisch; so sollen seine Tage 120 Jahre betragen! In jenen Tagen waren die Riesen auf der Erde, und auch später noch, solange die Gottessöhne zu den Töchtern der Menschen kamen und diese ihnen [Kinder] gebaren. Das sind die Helden, die von jeher berühmte Männer gewesen sind.» 1. Mose 6.1-4

Diese Aussage basiert auf einer Interpretation dieser Stelle, von einigen bestritten, aber doch von vielen geglaubt, speziell von frühen Schreibern, dass diese Riesen oder Nephilim die Frucht aus sexuellen Beziehungen zwischen einigen anderen weltlichen Wesen (Gottessöhne) und Frauen auf der Erde waren. Der einzige andere Gebrauch des Ausdrucks ‘Gottessöhne’ – b’nei Elohim – kommt in der Bibel im Buch Hiob vor, wenn ‘b’nei Elohim’ Satan begleiten um vor dem Herrn zu erscheinen. «Es geschah aber eines Tages, dass die Söhne Gottes vor den Herrn traten, und unter ihnen kam auch der Satan.» Hiob 1.6. Da diese ‘Söhne Gottes’ in der Gesellschaft Satans erschienen, sind sie böse Wesen und nicht gute.

Das Buch Henoch gehört zu den Apokryphen und wurde rund 200 v.Chr. geschrieben. Es soll Offenbarungen enthalten, die Henoch gegeben wurden. Es ist nicht inspirierte Schrift und wurde offensichtlich nicht von Henoch geschrieben, der Tausende von Jahren früher gelebt hatte. Wir nehmen dieses Buch nicht als massgebendes Wort Gottes. Einige glauben jedoch, dass es alte Traditionen enthält, die aus früheren Zeiten weitergegeben wurden.

Das Buch Henoch sagt uns, dass es bei 1. Mose 6.1-2 um gefallene Engel geht, die Kinder mit menschlichen Frauen zeugten: «Und als die Menschenkinder zahlreich geworden waren, da wurden ihnen in jenen Tagen schöne und liebliche Töchter geboren. Und es sahen sie die Engel, die Söhne der Himmel, und sie begehrten ihrer und sprachen untereinander: Wohlan, wir wollen uns Weiber auswählen aus den Menschenkindern und uns Kinder erzeugen!» Henoch 6.2-3. Weiter wird beschrieben, dass dies die Menschheit verunreinigte und unnatürliche Nachkommen entstanden. «Und jene wurden schwanger und gebaren mächtige Riesen.» Dies brachte grosse Zerstörung über die Erde.

Gemäss dem Buch Henoch fing diese Verunreinigung der Menschheit in den Tagen von Henochs Vater an. Er hiess Jared, das ist ein hebräisches Wort und bedeutet ‘herunterkommen’. Die Vorstellung, dass Engel von ihrem rechtmässigen Platz herunterkamen, um die Erde zu verunreinigen, finden wir auch im Buch Judas: «Daß er die Engel, die ihren Herrschaftsbereich nicht bewahrten, sondern ihre eigene Behausung verließen, für das Gericht des großen Tages mit ewigen Fesseln unter der Finsternis verwahrt hat.» Judas 6, siehe auch 2. Petrus 2-4-5

Chuck Missler zeigt in einem Kapitel seines Buches ‘The return of Nephilim’ (Die Rückkehr der Nephilim), dass es in viele Kulturen Geschichten über Götter gibt, die mit menschlichen Frauen Beziehungen eingehen und Riesen dabei entstanden. Besonders die griechische Mythologie ist voll mit Geschichten von Göttern, die sich mit Frauen verbanden, wobei ‘Halbgötter’ hervorgingen, Riesen, bekannt als Titan mit grosser Kraft wie Achilles.

Jene, die glauben, dass Ufos im Verlauf der Geschichte bei uns waren, behaupten, dass diese Berichte der Beweis vergangener Ereignisse seien und dass die ‘Söhne Gottes’, die herunterkamen, Ausserirdische waren, die in antiken Zeiten mit Menschen Beziehungen hatten. Chuck Missler sagt, dass die ‘Söhne Gottes in 1. Mose 6 keine Ausserirdischen waren, sondern böse geistliche Wesen oder Dämonen.

Er kommt zum Schluss, dass sogenannte Ausserirdische heute tatsächlich übernatürliche Wesen sind, die sich in einer Form manifestieren, die es für das moderne Denken annehmbar macht. Während in der Vergangenheit böse Geister als Kobolde oder Gespenster erschienen», zögern heute die Leute, an solches zu glauben. Deshalb erscheinen sie als Ausserirdische – etwas, was zur allgemeinen Kultur gehört.

J.A.Hynek schrieb in einem Artikel ‘Maschinen aus Schatten’: «Die geistliche Theorie erklärt, wieso Ufos Wendungen im rechten Winkel machen können. Es erklärt, wieso sie sich entmaterialisieren können, wieso sie manchmal am Radar erscheinen und dann wieder nicht.» Whitley Striber schreibt in seinem Buch über die Entführung durch Ausserirdische: «Ich fühlte eine unbeschreibliche Bedrohung. Was es auch immer war, es erschien so monströs hässlich, so schmutzig, widerlich und finster. Natürlich waren es Dämonen. Es gab keine andere Möglichkeit.»

Botschaften von Ausserirdischen

William Alnor schrieb in ‘Ufos im New Age’: «Nachdem ich in den letzten Jahren wörtlich Hunderte von Botschaften von Weltraum-Brüdern gelesen und ihre Ansichten sorgfältig analysiert hatte, bin ich überzeugt, dass diese Wesen der Menschheit eine der grössten Irreführungen aller Zeiten verkaufen möchten.»

Michael Penfold hielt zu diesem Thema einen Vortrag, dass es sich beim Phänomen Ufo um eine geistliche Täuschung handle. Es geht einher mit anderen Einflüssen wie Yoga, Transzendentale Meditation, Hypnose, Zen Buddhismus, Drogen in verschiedenen Bewusstseinsebenen, sodass die normale Funktion des Verstandes durch eine geistliche, verführende Kraft umgelenkt wird. Um diese Aussage zu unterstützen, zitiert er die fünf wichtigsten Botschaften, die durch angebliche Kontakte mit Ausserirdischen mitgeteilt wurden:

  1. Wir sind auf der Schwelle zu einem neuen Zeitalter der Erleuchtung.
  2. Gott ist eine unpersönliche Kraft, und wir sind Teil davon. Wir sind Gott und unsere Göttlichkeit ist in uns.
  3. Es gibt keinen Tod. Wir werden endlos reinkarniert.
  4. Gut und Böse sind nur Illusionen und eine Seite derselben Münze.
  5. Jesus ist ein grosser Lehrer, einer von vielen Avatars, der auf die Erde kam. Alle Wege führen zu Gott.

Dies zeigt uns, dass diese Wesen nicht Ausserirdische sind, die Milliarden von Meilen im Weltraum zurücklegen. Wieso sollten angeblich so viele eine gewagte Reise unternehmen, nur um uns dies gleiche Botschaft zu bringen, die wir im New Age und im Okkulten haben?

Sie sind auch grosse Verfechter der Neuen Weltordnung. Chuck Missler schreibt: «Im Verlauf der Geschichte der angeblich ausserirdischen Kontakte gibt es ein Thema, das diese ausser-irdischen Botschaften an die Menschheit dominiert. Um zu überleben, müssen wir unsere Ressourcen zu einer globalen Gesellschaft vereinen, mit einer Weltregierung und einer globalen Religion… Den Kontaktierten wurde gesagt, dass die Weltraumwesen hoffen, die Erde zu einer Zeit grosser Einigung zu führen. Die Weltraumwesen möchten eine einzige, gefestigte Regierung, die sich nach geistigen Prinzipien verhält. (Alien Encounters Seite 158).

Misslers Überzeugung, dass diese Wesen Dämonen sind, wird von der Tatsache noch verstärkt, dass diese angeblichen Ausserirdischen sich ‘zufälligerweise’ mit den genau gleichen Philosophien wie die New Age Bewegung befasst. Er sagt, viele Entführte zeigten Interesse an paranormalen Aktivitäten wie Ouija-Brettern, Astrologie, Zauberei, Astralreisen, telepathische Kommunikation, Channelling, Rückführungstherapie und Ähnlichem.

Diese Dinge sind nach der Bibel verboten, da sie uns in den dämonischen Bereich führen. 5. Mose 18.9-14 weist die Israeliten an, nicht in den Wegen der Heiden zu wandeln: «Wenn du in das Land kommst, das der Herr, dein Gott, dir gibt, so sollst du nicht lernen, nach den Gräueln jener Heidenvölker zu handeln. Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer, oder einer, der Geister bannt, oder ein Geisterbefrager, oder ein Hellseher oder jemand, der sich an die Toten wendet. Denn wer so etwas tut, ist dem Herrn ein Gräuel, und um solcher Gräuel willen vertreibt der Herr, dein Gott, sie vor dir aus ihrem Besitz.»

Ein Film von ‘Creation Ministries’ mit dem Titel ‘Alien Intrusion’ (Eingriff von Ausserirdischen) gibt Zeugnisse von Leuten, die Begegnungen mit angeblichen Ufos hatten. Diese Leute waren zuvor in okkulter Aktivität engagiert, wie Ouija, Tarotkarten oder spiritistischen Sitzungen. Sie wurden dann Christen und sagten sich vom Okkulten los. Als das ‘Ufo’ wieder versuchte, Kontakt aufzunehmen, riefen sie den Namen von Jesus an und der angebliche Ausserirdische verschwand sofort. Das ist an sich schon Beweis, dass diese Wesen nicht Weltraumreisende sind, sondern Dämonen. Der Herr Jesus hat Macht über Dämonen, weil Er Satan und die Dämonen durch Seinen Tod und Seine Auferstehung besiegt hat. Jene, die ihr Vertrauen auf Ihn setzen, kennen die Befreiung von Finsternismächten, wenn man den Namen Jesu anruft.

Die grosse Evakuierung

Für Christen mit einem Interesse an der Endzeit ist die Aussage von Chuck Missler sehr speziell, dass Okkultisten eine Invasion von Ausserirdischen auf die Erde mit dem Plan verbinden, ‘Millionen von Menschen ohne Vibration mit der Mutter Erde zu evakuieren’. Ausserirdische werden diese Menschen in Hunderte von ihren Raumschiffen ‘hochbeamen’, die gegenwärtig um die Erde schweben. Im Kapitel ‘Die grosse Evakuierung’ heisst es: «Unsere Rettungsschiffe können in einem Augenblick nahe genug kommen, um die emporhebende Strahlung im Nu umsetzen zu können. Auf der ganzen Erde, wo die Ereignisse es rechtfertigen, wird dies die Evakuierungsmethode sein. Die Menschheit wird emporgehoben, sie werden schweben, durch die Strahlen unserer kleineren Schiffe. Diese kleineren Raumschiffe werden die Personen zu den grösseren Schiffen darüber transportieren, weiter oben in der Atmosphäre, wo es viel Platz und Quartiere und Nachschub für Millionen von Menschen gibt.» EINE BOTSCHAFT AUSSERIRDISCHER DES ASHTAR KOMMANDOS, PROJEKT WELTEVAKUIERUNG, 1993.

«Jene, deren Gedankenmuster nicht mit dem universellen Bewusstsein oder der universellen Kraft übereinstimmt, wer also diesen Plan nicht annimmt, wird entfernt werden, um die höhere Frequenz zu erreichen, welche die Mutter Erde wünscht. Dann wird die Erde gereinigt und ins Gleichgewicht gebracht. Für viele Menschen besteht die Möglichkeit, den Planeten an einem Nachmittag zu verlassen.» (‘Bringers of the Dawn’ von Barbara Marciniak). Johanna Michaelson, bewegt von einem Geistführer, sagte voraus, dass ‘zwei Milliarden Menschen bei der zukünftigen Reinigung gleichzeitig von der Erde weggenommen werden’. Alien Encounters Seite 191.

Wird dies die Erklärung Satans für das plötzliche Verschwinden von Menschen auf der ganzen Welt in der Entrückung der Gemeinde sein? Wenn die globale Situation den Höhepunkt der Krise auf der Erde erreicht, werden diese Menschen ‘in einem Augenblick’ entfernt. Dies mag für einige überzeugend sein.

Die meisten Ufo-Manifestationen kommen als ‘helles Licht am Himmel’. Die Bibel sagt uns, dass Satan der ‘Fürst ist, der in der Luft herrscht’ (Epheser 2.2). Er kann ‘betrügerische Kräfte, Zeichen und Wunder’ wirken (2. Thessalonicher 2.9) und sich selber in einen Engel des Lichts verwandeln (2.Korinther 11.14).  Falsche Messiasse und Propheten, die betrügerische Zeichen und Wunder vollbringen, werden ein Thema in den letzten Tagen sein (Matthäus 24.23-24). Jesus sprach auch über ‘Schrecknisse und grosse Zeichen vom Himmel… Zeichen an Sonne, Mond und Sternen und auf Erden Angst der Völker vor Ratlosigkeit’. Lukas 21.11,25.

Satan wird eine Menge von Täuschungen einsetzen, auch Ufo-Phänomene, um das Denken der Menschen zu verändern, damit sie bereit werden, diesen falschen Messias anzunehmen, den Antichrist, als Antwort auf die Leiden der Menschheit. Möglicherweise werden betrügerische Zeichen und Wunder vom Antichrist als Manifestationen einer höheren Intelligenz erklärt, die von Besuchern aus dem Weltall kommen, in Wahrheit sind sie aber dämonische Täuschungen.

Die zuvor erwähnten, fünf wichtigsten Ufo-Botschaften sind alle falsch:

  1. Wir stehen nicht an der Schwelle einer New-Age-Erleuchtung, sondern am Rand der grossen Trübsal, der schlimmsten Zeit der Menschheitsgeschichte, die der herrlichen Wiederkunft des Herrn und Messias Jesus vorausgeht. Er wird dann die Welt in Gerechtigkeit richten.
  2. Gott ist nicht eine unpersönliche Kraft, sondern ein liebender Himmlischer Vater, den man persönlich durch Glauben an den Messias Jesus kennen kann.
  3. Wir haben eine Chance, es im Leben richtig zu machen. Der Teufel lügt im Garten Eden: ‘Du wirst nicht sterben, du wirst wie Gott sein’ (1. Mose 3.4-5). Die New Age-Bewegung, wovon die Ufo-Kultur Teil ist, holt dies wieder hervor. Nach dem Tod müssen wir aber im Gericht Gott Rechenschaft über unser Leben ablegen.
  4. Die Idee, dass Richtig und Falsch nur Illusionen sind und Teil des gleichen Ganzen, kommt aus der chinesischen taoistischen Philosophie, die in populären Filmen wie Star Wars und den Harry Potter Büchern neu aufgearbeitet wird. Gott ist der Schöpfer aller Dinge und vollständig gut. Die Bibel lehrte uns den Unterschied zwischen Gut und Böse und wie wir im Licht von Gottes Wahrheit leben sollen. Satan ist ein erschaffenes Wesen, der die Quelle des Bösen ist. Er ist zur Ewigkeit im

Feuersee verurteilt.

  • Es gibt nur einen Weg, wie wir dieses Schicksal des Teufels für uns vermeiden können – durch Busse und Glauben an den Herrn Jesus, den Messias, der als Opfer für unsere Sünden gestorben und von den Toten wieder auferstanden ist, um allen Gläubigen ewiges Leben zu geben. Jesus ist ein grosser Lehrer, aber darüber hinaus ist Er Fleisch gewordener Gott, der die ultimative Wahrheit für alle Menschen offenbarte. Die Menschheit wurde einmal auf der Erde heimgesucht, nicht aus dem Weltall, sondern vom Himmel selbst. Wenn wir die Worte dieses himmlischen Besuchers verwerfen, gibt es für uns keine weitere Erleuchtung von anderswo. Siehe Johannes 1.1-14.

Das kommende Eingreifen des Herrn

Schliesslich sollten wir wissen, dass ein Eingriff auf die Erde kommen wird, nicht von Ufos, sondern von Gott selber. Die erste Phase wird sein, wenn Millionen von Menschen plötzlich und übernatürlich von überall auf der Erde weggenommen werden:

«Denn der Herr selbst wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herabkommen, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen. Danach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zusammen mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit. So tröstet nun einander mit diesen Worten!» 1. Thessalonicher 4.16-18

Nach diesem Ereignis, der Entrückung der Gemeinde, wird das Tier oder der Antichrist die Welt für eine kurze Zeit unter Satans Macht übernehmen. Er wird kein New Age von Liebe und Licht bringen, sondern die grosse Trübsal, die schlimmste Zeit der Menschheitsgeschichte, wenn die Welt vor der Wiederkunft von Jesus Christus an den Rand der Zerstörung kommt. Wenn der Herr Jesus auf die Erde kommt, um die Herrschaft zu übernehmen, wird die kurze Regierungszeit des Antichrists beendet. Dann gilt: «Die Königreiche der Welt sind unserem Herrn und seinem Christus zuteil geworden, und er wird herrschen von Ewigkeit zu Ewigkeit!» Offenbarung 11.15

Jene, die jetzt ihr Vertrauen auf Jesus setzen, werden eine glorreiche Zukunft in Seinem Reich haben. Er wird die Erde vom Chaos reinigen, das die Menschen verursacht haben, und wird Satan und die Dämonen in den Abgrund werfen, wo sie die Nationen nicht mehr verführen können (Offenbarung 20.1-3). Der Messias wird während 1000 Jahren herrschen. In dieser Zeit wird Friede und Gerechtigkeit auf Erden sein (Jesaja 2.1-4). Dann wird Satan für eine kurze Zeit freigelassen und nochmals vergeblich gegen Gott rebellieren. Nachdem dies zerschlagen ist, wird dieses Universum verbrannt und Gott wird einen neuen Himmel und eine neue Erde erschaffen, wo Er für immer mit den Erlösten aller Zeiten wohnen wird. (Offenbarung 21-22). Zu diesem Zeitpunkt werden das jetzige Universum und der Bereich, wo Satan und die Dämonen wohnen, aufhören zu existieren. Es wird einen guten Bereich geben, wo Gott wohnt (Himmel) und einen schlechten Bereich, wo Satan und die Dämonen sowie jene, die ohne den Herrn gestorben sind, leben (Hölle):

«Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen… Und ich hörte eine laute Stimme aus dem Himmel sagen: Siehe, das Zelt Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen; und sie werden seine Völker sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein, ihr Gott. Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, weder Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen… Die Feiglinge aber und die Ungläubigen und mit Gräueln Befleckten und Mörder und Unzüchtigen und Zauberer und Götzendiener und alle Lügner – ihr Teil wird in dem See sein, der von Feuer und Schwefel brennt; das ist der zweite Tod.» Offenbarung 21.1-8 Das Wichtigste, was wir tun können, während wir in unserem Leib und auf der jetzigen Erde leben, ist die Hölle zu vermeiden und sicherzustellen, dass wir einen Platz im Himmel bei Gott durch den Glauben an Jesus haben. Er ist für uns gestorben und auferstanden, um allen Gläubigen ewiges Leben zu geben.

Zeichen der Zeit

Was ist mit dem Wetter los?

Der Klimawandel ist einer der wichtigsten Faktoren im Plan für den grossen Neustart. Die Temperaturen steigen, weil zu viele fossile Brennstoffe verbraucht werden, es ist also von Menschen verursacht. Deshalb muss man unsere Lebensweise verändern und weder Kohle, Gas noch Öl verbrennen, um die Welt vor einem irreversiblen Klimawandel zu retten, der das Leben auf der Erde beenden würde.

Ein Problem mit dieser Theorie ist, dass in den letzten Monaten weltweit neue Rekorde für tiefe Temperaturen erreicht wurden.

In Sibirien litt man unter einem der kältesten Winter, mit Temperaturen, die zwischen Dezember und Februar regelmässig unter -50°C fielen. Auch in Zentral- und Westasien kämpfte man mit ungewohnt harten Frösten und mit heftigem Schneefall in China und Japan, wodurch die Nahrungsmittel- und Energiepreise in die Höhe schnellten.

Nordamerikas Schneedecke und Winterkälte brach fast 10’000 Kälterekorde, mit Temperaturen von 40-50 Grad unter dem Durchschnitt, vor allem in den zentralen und südlichen Ebenen. Das Frostwetter kam innerhalb von Minuten und verursachte einen Zusammenbruch der Elektrizitätsversorgung in Texas, weil die Windparks einfroren und der Rest des Systems wegen Überbeanspruchung versagte.

In Madrid und einem Grossteil Spaniens verzeichnete man die grössten je gemessenen Schneemengen und neue Kälterekorde, während Griechenland unter den intensivsten Schneefällen seit den 70er Jahren litt. Selbst in Libyen, Ägypten, Saudi-Arabien und Jordanien schneite es, was extrem selten ist.

Auf der südlichen Halbkugel waren die Sommertemperaturen in Neuseeland und Australien tiefer als üblich, und in den höheren Gebieten der Südinsel Neuseelands schneite es sogar. In der Antarktis verzeichnete man den kältesten Januar seit 1978, wobei das Meereis wuchs.

Niemand kann die Zukunft des Wetters genau voraussagen. Kürzlich berichtete jedoch die NASA von Veränderungen an der Sonne, mit einer Abnahme an Sonnenflecken. Dieses Phänomen, bekannt als ‘Solarminimum’, kommt in Zyklen und lässt die Temperaturen auf der Erde sinken. Es verursachte die kleine Eiszeit im 17. Jahrhundert, als die Themse bei der Brücke in London so fest zugefroren war, dass man einen Jahrmarkt auf dem Eis veranstalten konnte. Das Meer um Holland und Norddeutschland war auch zugefroren.

Die Verschiebung des magnetischen Nordpols ostwärts in Richtung Russland ist ein weiteres Thema, das die Umwelt beeinflusst. Gleichzeitig wird die magnetische Abschirmung um die Erde schwächer. Dies macht die Erde anfälliger für ‘koronale Massenauswürfe’, welche die Erde von der Sonne treffen. Sie können unsere Stromversorgung lahmlegen.

Eine schwache Magnetsphäre lässt mehr kosmische Strahlung durchdringen, primär durch den Nordpol. Dies wird auch eine Erwärmung des Wassers in diesen Breitengraden verursachen, was das Eis im Wasser schmelzen lässt. Wenn dies eine Umkehr des ‘Beaufort-Wirbel’ im arktischen Ozean verursacht, wird dadurch sehr kaltes Wasser in den Nordatlantik getrieben, was den Golfstrom schwächt und Nordeuropa, einschliesslich Grossbritannien, sehr kaltes Wetter bringt.

Wissenschaftler haben auch entdeckt, dass sich die Erde 2020 leicht schneller um seine Achse dreht als in früheren Jahren. Zusammen mit anderen unbekannten Phänomenen, über die wir keine Kontrolle haben, könnte dies das Klima stark verändern und sogar vernichtende Katastrophen bringen. Wissenschaftler kamen zum Schluss, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen dem Solarminimum und der Zunahme an Erdbeben und Vulkanausbrüchen. In 2021 gab es bereits grosse Beben an verschiedenen Orten und viele Vulkane schleuderten grosse Mengen Lava in die Luft. Auch dadurch kann kälteres Wetter entstehen.

All dies geht mit den Bibelprophezeiung einer Erschütterung der Erde in den letzten Tagen vor der Wiederkunft Jesu einher. Ein schlechter menschlicher Umgang mit unserer Erde hat einen Einfluss auf das Geschehen, ist aber nicht die ganze Wahrheit. Auf andere Faktoren haben wir jedoch keinen Einfluss.

Die Bibel zeigt, dass es am Ende unseres Zeitalters Umweltprobleme gibt. In Römer 8.22 lesen wir: «Die ganze Schöpfung seufzt mit und liegt in Wehen bis jetzt.» Jesus gab eine Zunahme an Erdbeben als Zeichen der letzten Tage an (Matthäus 24). Jesaja 24 spricht über Massenzerstörung und Tod auf der Erde, «denn das Land liegt entweiht unter ihren Bewohnern;… darum sind die Bewohner des Landes von der Glut verzehrt, und nur wenige Menschen sind übriggeblieben… die Erde wird hin- und herschwanken.» Offenbarung 8 prophezeit verbrannte Bäume, Fische, die im Meer sterben und vergiftetes, nicht trinkbares Wasser.

Jesus sprach: «Und es werden Zeichen geschehen an Sonne und Mond und Sternen, und auf Erden Angst der Heidenvölker vor Ratlosigkeit bei dem Tosen des Meeres und der Wogen, da die Menschen in Ohnmacht sinken werden vor Furcht und Erwartung dessen, was über den Erdkreis kommen soll; denn die Kräfte des Himmels werden erschüttert werden. Und dann werden sie den Sohn des Menschen kommen sehen in einer Wolke mit großer Kraft und Herrlichkeit. Wenn aber dies anfängt zu geschehen, so richtet euch auf und erhebt eure Häupter, weil eure Erlösung naht.»

Bei der Wiederkunft Jesu wird Er Seine göttliche Kraft als Schöpfer des Universums brauchen, um die Verwüstung auf der Erde, welche durch die Ereignisse der letzten Tage entstand, in Ordnung zu bringen. Er richtet darauf Seine göttliche Herrschaft für das 1000-jährige Reich auf, dann wird «die Erde erfüllt sein von der Erkenntnis des Herrn, wie die Wasser den Meeresgrund bedecken.» Jesaja 11.9, Habakuk 2.14

Nationen werden verrückt

In Jeremia 25.15-16 lesen wir: «Denn so sprach der Herr, der Gott Israels, zu mir: Nimm diesen Kelch voll Zornwein aus meiner Hand und gib ihn allen Völkern zu trinken, zu denen ich dich sende, damit sie trinken und taumeln und sich wie toll gebärden vor dem Schwert, das ich unter sie sende!»

Heute setzt sich eine Art Wahnsinn bei den westlichen Nationen durch, weil die politisch korrekte Agenda allen Bereichen der Gesellschaft auferlegt wird. Diese Agenda ist besonders feindlich gegenüber Gottes erschaffener Ordnung von männlich und weiblich und Gottes Offenbarung Seiner einzigartigen Natur als Schöpfer, Erlöser und Richter. Da Gottes Wahrheit, wie wir sie in der Bibel finden, von denen an der Macht verachtet und abgelehnt wird, kommt ein Geist des Wahnsinns über sie, weil sie die Menschen auf den Weg der Zerstörung leiten.

Ein kürzliches Beispiel ereignete sich in den USA. Der 117. Kongress wurde mit einem politisch korrekten Gebet von Pfarrer Emanuel Cleaver, einem ordinierten Geistlichen der methodistischen Kirche, eröffnet. Er sprach das Gebet im Namen eines Hindu-Gottes. Obwohl es voll von christlichen Themen, Ausdrücken und Referenzen war, schloss Cleaver, indem er die Gottheiten von ‘vielen verschiedenen Glauben’ anrief, in der Meinung, alle seien gleich. «Wir bitten es im Namen des monotheistischen Gottes, Brahma, und ‘Gott’ bekannt unter vielen Namen von vielen verschiedenen Glauben», sagte Cleaver. Brahma ist der Hauptgott der Hindureligion mit vielen Göttern. Am Ende des Gebets sagte er ‘Amen und A-women’, als  Werbung für Geschlechtsgleichheit.

Natürlich kommt ‘Amen’ von der gemeinen semitischen Wurzel und bedeutet ‘so sei es’. Es wird in der jüdischen, christlichen und islamischen Liturgie gebraucht und kommt in der hebräischen, griechischen, lateinischen, arabischen und vielen anderen Sprachen vor. Es hat keine sprachliche Verbindung zu einem englischen Wort wie ‘men’ oder ‘women’ (Mann und Frau). Aber wer sagt schon, politische Korrektheit habe etwas zu tun mit Wahrheit und Realität? Ganz im Gegenteil, oft basiert sie auf der Leugnung der Realität oder, wie hier, auf vollständiger Unkenntnis eines allgemeinen Wortes.

Die Demokraten des Repräsentantenhauses gaben ihre neuen, ‘zukunftsorientierten’ Regeln bekannt, unter anderem Folgendes: «Geschlechtsspezifische Bezeichnungen wie ‘Vater, Mutter, Sohn, Tochter, Bruder, Schwester, Onkel, Tante, Cousin, Cousine, Neffe, Nichte, Ehemann, Ehefrau, Schwiegervater, Schwiegermutter etc. Stiefvater, Stiefmutter etc. Halbbruder, Halbschwester, Enkelsohn oder Enkeltochter’ werden abgeschafft. An ihrer Stelle werden Ausdrücke wie ‘Eltern, Kind, Geschwister, Geschwister der Eltern, Kind der Geschwister, Ehepartner, Schwiegereltern etc. Stiefeltern, Stiefkind etc. Halbgeschwister und Grosskind eingesetzt.»

Sieht so die Zukunft aus? Bedeutet das integrativ zu sein? Die beste Antwort kam vom republikanischen Minderheitsführer Kevin McCarthy, der tweetete: «Dies ist dumm. Unterschieben von einem Vater, Sohn und Bruder.» Gut gesagt, es ist wirklich dumm.

So einfach es ist, sich über diesen lächerlichen Vorschlag lustig zu machen, ist es doch sehr bedeutend, dass wichtige Regierungsorganisationen alle geschlechtsspezifischen Ausdrücke abschaffen. So etwas nimmt kein gutes Ende. Es könnte wie in Kanada enden, wo ein Gesetz jemanden für Hassvergehen verurteilt, der sich nicht nach Transgender-Vorlieben richtet.

2019 wurde ein kanadischer Mann in einen Gesetzesstreit verwickelt, weil sich seine Tochter in einen Mann umwandeln lassen wollte. Das Gericht entschied, dass er nichts dagegen einzuwenden habe, dass sich die Tochter mit Hormonen behandeln lasse. Es wurde ihm auch verboten, seine eigene Tochter bei ihrem gegebenen, weiblichen Namen zu nennen und weibliche Pronomen in Bezug auf sie zu verwenden, selbst im privaten Bereich, unter Androhung von sofortiger Haft.

Wie lächerlich auch Gebete mit einer weiblichen Form von ‘Amen’ sein mögen und wie absurd die Gesetzesregeln für geschlechtsneutrale Ausdrücke sind, so sollten wir doch beides sehr ernst nehmen und sagen: ‘nicht mit mir’!

Information von Michael Brown, zuerst veröffentlicht auf AskDr.Brown.org

Gibt es also ein Leben nach Covid?

Wir stellten uns schon weiter vorne im Heft diese Frage und betrachteten Wege, wie gewisse Leute diese Krise benutzen, um unser Leben auf der Erde zu verändern. Ein anderes Thema bringt uns zurück zur zentralen Botschaft des Evangeliums.

Wenn eine Person an Covid erkrankt, stirbt sie schlimmstenfalls. Wenn sie sich aber erholt, wird sie später an etwas anderem sterben.

Die Bibel sagt uns: «Es ist den Menschen bestimmt, einmal zu sterben, danach aber das Gericht» Hebräer 9.27

Der Herr Jesus sagte: «Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Die Stunde kommt und ist schon, wo die Toten die Stimme des Sohnes Gottes hören werden, und die sie hören, werden leben. Denn wie der Vater das Leben in sich selbst hat, so hat er auch dem Sohn verliehen, das Leben in sich selbst zu haben. Und er hat ihm Vollmacht gegeben, auch Gericht zu halten, weil er der Sohn des Menschen ist. Verwundert euch nicht darüber! Denn es kommt die Stunde, in der alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören werden, und sie werden hervorgehen: die das Gute getan haben, zur Auferstehung des Lebens; die aber das Böse getan haben, zur Auferstehung des Gerichts.» Johannes 5.25-29

Der einzige Weg, um der Auferstehung des Gerichts (Hölle) zu entkommen, ist Busse zu tun und an das Evangelium zu glauben, dass Jesus für unsere Sünden gestorben und von den Toten auferstanden ist, um uns ewiges Leben zu geben. Das einzige Sichere in Zukunft ist, dass wir eines Tages diesen sterblichen Leib verlassen, entweder durch Tod oder durch die Entrückung der Gemeinde. Der einzige Weg zu wissen, dass dies gut endet, ist an den Herrn Jesus Christus zu glauben und gerettet zu werden.

Hier ist ein Gebet, um diesen Glaubensschritt zu tun, wenn dies noch nicht geschehen ist:

Lieber Himmlischer Vater, ich gebe zu, ein Sünder zu sein und brauche Deine Vergebung. Ich glaube, dass der Messias Jesus an meiner Stelle starb und sein Blut vergoss, um für meine Sünden zu bezahlen. Er auferstand von den Toten, um mir ewiges Leben zu geben. Ich bin bereit, mich von meinen Sünden abzuwenden und den Messias Jesus als meinen persönlichen Retter und Herrn anzunehmen. Ich übergebe dir mein Leben und bitte dich, mich mit dem Heiligen Geist zu erfüllen, damit Er mich führt und mir hilft, so zu werden, wie Du es möchtest. Danke Vater, dass Du mich liebst. Im Namen Jesu, Amen.

Tony Pearce

添加评论